Daten von einigen YouTubern geleakt

  • Ein aktueller Datenleak erschüttert Deutschland - dabei sind nicht nur führende Politiker, wie Angela Merkel oder Peter Altmaier von der Veröffentlichung privater Details betroffen, sondern auch Promis und Videokünstler.

    Die Leaks, die erstmalig im Dezember stückweise als Adventskalender auf Twitter veröffentlicht wurden, sind nun komplett für jedermann verfügbar.


    Vom extra3-Moderator Christian Ehring wurde eine rund drei-Gigabyte-große Sammlung an privaten Fotos veröffentlicht. Auch einige größere YouTuber, wie Kurzgesagt, Unge und LeFloid sind nicht nur von intimen Leaks, sondern auch von dem Missbrauch ihrer privaten Accounts durch Hacking betroffen.


    Eine solch umfangreicher Leak ist höchst ungewöhnlich und deutet auf enorme Arbeit und einen starken Wunsch, damit nachhaltig etwas zu bewirken, hin.

    Auffällig ist indes, dass bei den politischen Leaks nicht Politiker der AfD betroffen sind. Mehrere Nachrichtenportale deuten dies als eine Nähe zu dessen politischen Umfeld an.



    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechik (BSI) prüft nun die Quelle und habe laut einigen Nachrichtenportalen schon die Hilfe der amerikanischen National Security Agency (NSA) angefragt.





    Weitere Informationen:

    Klaus, Julia u.a.: Datendiebstahl: Was wir über den Datenleak und seinen Urheber wissen: in: ZEIT Online, 4. Januar 2018

    Heising, Lena: Hacker-Angriff auf Politiker und Prominente: Das sind die Betroffenen, in: dortmund24.de, 4. Januar 2018

    Füst, Benedikt: So sichern Sie Ihr E-Mail-Konto gegen Angriffe, in: WELT Online, 4. Januar 2018

    Politiker und Prominente, Wer von den Datenleaks am stärksten betroffen ist (o.V.), in: WELT Online, 4. Januar 2018

  • Guten Abend,


    also zu dem Thema lasse ich nun mal meine Gedanken schweifen, klar es ist nicht richtig eine solchen Leak Public zu machen.

    Andererseits Ist doch das Internet die dritte Säule der Demokratie die eigentlich die Presse sein sollte.

    Wie frei die noch ist oder werden soll sieht man an den Passagen zb vom Migrationspackt.


    Dann muss ich an die Aktion Doxxing gegen Nazis vom Herrn Böhmermann denken, also Aktion & Reaktion.

    Die Menschen welche zu solchen Dingen in der Lage sind hauen halt dann direkt auf den Busch.


    Andererseits liefert dass dann wieder einen Vorwand um die Gesetze im Netz noch enger zu gestallten,

    ich frage mich wann die ersten Menschen wieder nach der Klarnamenspflicht im Interne schreien.


    Kurz gesagt nicht schön, aber aus meiner Warte heraus Nachvollziehbar.


    Grüße

    Chris

  • Sehe ich ähnlich wie M-Files .

    Der Typ hat das ja schon mehrmals gemacht und niemanden hat es interessiert. Jetzt sind Politiker involviert und schon wird ein Fass aufgemacht.
    Gerade weil jetzt Politiker involviert sind, wird daraus jetzt sicher irgend ein Gesetz gebastelt was wieder für uns im Internet lebenden Menschen negativ sein wird.

    Hauptsächlich ist der Typ der das alles geleaked hat in meinen Augen ein *******, andererseits auch irgendwie für den Datenschutz ein "Zorro", der darauf halt auch aufmerksam macht, dass es nicht so schwer ist an solche Daten ran zu kommen.

    Kann also auch was gutes haben, dass es eben nicht nur die Konsequenz daraus ist, noch mehr Gesetze zu machen, die man dann wieder irgendwie teuer bezahlen muss. Sondern, dass vielleicht mal über die Vorratsdatenspeicherung nachgedacht wird und der Datenschutz ernster genommen wird bei Unternehmen und Apps. Bislang wirkt es ja so, dass z.B die DSGVO nur für kleine bis mittlere Unternehmen greift und eben für Privatleute.
    Die Großen machen eh weiter wie bisher...Amazon, Facebook, Google etc.

    Bin einfach mal gespannt, was da noch auf uns zukommen wird.

  • Die Politik hat aber Behörden, die das - gerade bei Bundespolitikern - verhindern sollte.

    Das stimmt, wollte aber damit eher Aussagen, dass es bei normalen Bürgern und YouTubern vollkommen egal ist und bei Politikern dann wieder die Welt unter geht sodass dann was unternommen wird.


    Das finde ich halt das traurige daran.