Und plötzlich gehört dir YouTube...

  • PrankBros. , Phorx, Skyguy, Katja Krasavice, Simon Desue und Konsorten endgültig von der Plattform schmeißen.

    Gefährliche Videos / Pranks sind ja schon verboten genau so wie Verschwörungstheorien..

    Ansonsten Propaganda Videos entfernen sowie an mehreren Standorten eine "YouTube-Schule" eröffnen, wo dann Seminare & Kurse angeboten werden.
    Damit auch kleine Kanäle wissen wie man wächst, worauf man achten sollte etc.
    Bei der Finanzierung bin ich mir allerdings nicht sicher, entweder Sponsoren oder gegen eine monatliche Gebühr in geringer höhe wie beispielsweise Fitnessstudios.

    Das wäre so das, was mir spontan einfällt.

  • In erster Linie würde ich die Trendseite überarbeiten.

    Weniger Assicontent und mehr selbst produziertes.

    Die Seite wird ja von Ausschnitten aus dem TV oder anderen "geklauten" Aufnahmen überschüttet.


    Eine "Neu-Seite" würde ich einfügen, wo ganz frische Content erscheint.

    Auch eine Seite für kleine YouTuber ist angebracht. Meinetwegen bis 10k Abos.

    So haben die auch eine Chance.


    Als nächsten Schritt würde ich die Werbung auf 2 Blöcke pro Video beschränken. Einer am Anfang und einer am Ende.

    So entfallen auch die sinnlosen 10 Minutenvideos und man konzentriert sich auf das wesentliche.


    Das Thema Monetarisierung würde ich etwas auflockern.

    1000 Abos und Stunden Wiedergabe sind schon etwas zu hoch angesetzt.

    Die Hälfte tut es auch. Und wenn man darüber nachdenkt, was man bei Twitch braucht, ist das einfach nur lächerlich übertrieben.

    Dafür kommt aber eine weitere Bedingung hinzu.

    Die Videos müssen selbst aufgenommen, produziert und erstellt sein.

    Also nicht die Videos von anderen nehmen und hochladen (Ausschnitte Serien, Filme, oder einfach Compilations).

    Natürlich sind Videos, die Ausschnitte zur Veranschaulichung nutzen und nicht den gesamten Content darauf stützen ok.

    Solange es gesetzlich sauber ist.


    Bei den Ideen von CriticalDesignZ gehe ich auch mit.

    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    #SeeTheWorldLikeABird

    YouTube / Instagram / Twitter


    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

  • Hmh... schwer!
    Ich bin kein Mensch von Ökonomie, also würde ich gar nicht so sehr auf Geld aus sein und daher würde ich halt mit dem Was ein Übermaß an Gewinn darstellen würde, an Youtuber ausschütte.
    Desweiteren würde ich gerne Soziale Features einbauen, welche Menschen verknüpfen und mehr Interaktionen mit Abonnenten ermöglichen. Darunter auch, dass User die Möglichkeit haben Videos zu "Striken" und je nach Verlässlichkeit mehr rechte ermöglichen. Dies könnte große Uploadfilter verbessern und die Community mit einbinden.
    Kanäle bannen, nur weil sie "Assi" sind ist nicht mein Ziel. Ich mag die nicht, aber halt sehr viele Andere. Warum dann diese Kanäle verbieten? Offene Allgoryhtmen, welche durch die Community verbessert werden können. Mehr Feedback bei Änderungen, keine Youtube-Beta aus dem nichts.
    Klare abgrenzung zwischen Entdecken und bekanntem.
    Hmh... ich meine da fehlt noch so viel, aber mir fällt da nichts ein im Moment..:D

    Einen Wunderschönen Tag noch


    Mit Freundlichen Grüßen



    Moritz Rohde (euer FreakOfMine)

  • ...würde ich gar nicht so sehr auf Geld aus sein und daher würde ich halt mit dem Was ein Übermaß an Gewinn darstellen würde, an Youtuber ausschütte.


    ...dass User die Möglichkeit haben Videos zu "Striken" und je nach Verlässlichkeit mehr rechte ermöglichen.

    Kanäle bannen, nur weil sie "Assi" sind ist nicht mein Ziel. Ich mag die nicht, aber halt sehr viele Andere. Warum dann diese Kanäle verbieten?

    1. Da würde aber sicher nicht so viel Geld übrig bleiben pro Kopf gesehen. Gibt denke ich so viele YouTuber mittlerweile, dass da wahrscheinlich nicht mehr als 1€ ankommen würden.
    Abgesehen davon finde ich, dass es eine Horror-Idee ist. Die großen YouTuber verdienen sich jetzt schon nen goldenen Hintern fürs nichts tun und mit sehr fragwürdigen Methoden.

    2. Dann würde YouTube sterben, das glaub mal. Man sieht ja schon was die ganze Drachenlord Sache für ein Ausmaß angenommen hat. Das würde sowas ja noch viel heftiger vereinfachen. Deine Hater striken einfach jedes Video von dir weg und du lebst von der Hand in den Mund.

    3. Mögen oder nicht mögen ist egal. Die verarschen die Jugend und ziehen denen das Geld aus der Tasche und darüber hinaus sind sehr viele Videos davon auch einfach nur extrem gefährlich. Allein deswegen sollte man die schon verbieten. Die kleinen denken halt, dass es alles echt ist siehe Skyguy "Der Hater" oder diese Challenges wie Peperoni ins Auge stecken.. Das kann sehr schnell nach hinten los gehen.

  • 1. Da würde aber sicher nicht so viel Geld übrig bleiben pro Kopf gesehen.... Die großen YouTuber verdienen sich jetzt schon nen goldenen Hintern fürs nichts tun und mit sehr fragwürdigen Methoden.

    2. ...Deine Hater striken einfach jedes Video von dir weg und du lebst von der Hand in den Mund.

    3. ...Die verarschen die Jugend und ziehen denen das Geld aus der Tasche und darüber hinaus sind sehr viele Videos davon auch einfach nur extrem gefährlich. Allein deswegen sollte man die schon verbieten....

    1. Soweit ich weiß schreibt Youtube keine schwarzen Zahlen (bzw. war das mal so) Also ist das eh eher Kritisch.
    Es muss ja nicht immer nur um reines Geld gehen, es gibt sicher bessere Möglichkeiten um kleinere Youtuber zu fördern um auch diese Groß zu machen.
    Von Größeren könnte ich mich aber auch nicht lösen, da sie es sind, welche Youtube attraktiv für die Masse machen.

    2. Es müsste ein sehr durchdachtes System sein! Nicht jeder / nur wenige Leute sollten das Recht haben solch Aufgaben zu übernehmen. Angestellte kann man dafür nicht nehmen, simple da es einfach zu Teuer ist. Ich habe dort hin noch keine Genaue Idee, aber ich stelle es mir machbar vor. Und ein Algorithmus ist halt auch mal Fehlerhaft und muss dann auch geprüft werden...

    3. Ich sehe das mit dem Gefährlich nicht anders und ich sehe Youtube in der größten Verantwortung, Zuschauer nicht durch Kontent zu gefährden. Also sollten solche Videos auch nicht gezeigt werden und Youtuber dafür bestraft solche Videos zu veröffentlichen. Eltern sollten sich aber ebenso um die Erziehung kümmern! Youtube ist nicht ohne Grund erst ab 13 Jahren zugelassen!!!! Und Eltern sollten sich um das Verhalten ihrer Kinder kümmern.
    Kindern das Geld aus der Tasche zu ziehen ist nun mal leider ein sehr erfolgreiches Konzept, SEHR ASOZIAL, aber erfolgreich. Ich will es nicht Gutheißen und will niemanden dazu ermutigen, es zu tun.
    Jedoch ist die Welt immer Oberflächlicher und Materieller, speziell Kinder identifizieren sich oft dadurch. Es formt sich mit 13 schon ziemlich die Identität eines Kindes, wieder muss sichergestellt sein, vor allem Produktplacement offensichtlich ist, noch mehr als es jetzt gefordert ist, und wieder ist es immer noch Job der Eltern sich um die Erziehung der Kinder zu kümmern... Es gäbe eine Menge ethische Fragen, welche man sich stellen müsste, wenn man Kanäle einfach so verbietet...

    Verzeih bitte Rechtschreibfehler... meine Legasthenie lässt mich sowas nicht immer richtig erkennen.

    Einen Wunderschönen Tag noch


    Mit Freundlichen Grüßen



    Moritz Rohde (euer FreakOfMine)

  • Sagt dir das YouTube Heroes-Programm etwas? Das wollte genau das - das Feedback der Community war eine Katastrophe

    Auch hier gilt meine andere Antwort! Ja es war schlimm und ja es müsste um einiges Mehr gemacht werden.
    Aber ich will Moralische Fragen nicht einem Computer überlassen und dieser müsste über Zumutbarkeit etc entscheiden!

    Einen Wunderschönen Tag noch


    Mit Freundlichen Grüßen



    Moritz Rohde (euer FreakOfMine)