Ablehnung im Partnerprogramm

  • Hallo ihr lieben. Wie einige vielleicht wissen erstelle ich Backgrounds die andere Youtuber in ihren Videos verwenden können. Ich mache das mit einem Bekannten der jetzt die Vorraussetzungen fürs Youtube Partnerprogramm erfüllt hat. Allerdings wurde sein Antrag jetzt abgelehnt mit ein paar Allgemein plätzchen aller wiederverwendeter Content. Leider ohne zu spezifizieren was genau falsch ist.


    Wir machen unsere Backgrounds in verschiedenen Farben und hinterlegen sie mit Copyrightfreier Musik. Auf lange sicht möchten wir ins Partnerprogramm. Daher meine Frage ob jemand Erfahrung damit hat und uns sagen kann was wir alles ändern müssen um da rein zu kommen. Habt ihr ähnliches erlebt? Hier unsere Kanäle:


    Meiner:

    https://www.youtube.com/channel/UC1Yy5uCaEoYVCaBF-OToimg


    Seiner:

    https://www.youtube.com/channel/UCP1PpSicJEZZHtzdcU3eUlQ

  • YouTube hat im letzten jahr einiges geändert unter anderen das solcher Content wo z.B. sich nur wiederholende Backgrounds abspielen, nicht mehr monetarisiert wird. Dies dient dafür das WErbetreibende, eben nicht umsonst ihre Werbung schalten, diese wollen ja auch für das Geld was bezahlt wird entsprechende Klicks und so zurück. https://support.google.com/youtube/answer/1311392#cqg https://support.google.com/webmasters/answer/2721306

  • Hi danke für deine Antwort erstmal. Habe mir beides angeguckt aber kann dem nicht entnehmen wieso Backgrounds darunter fallen sollten. Sind ja weder automatisch erstellt noch wiederverwendet. (Ausser wenn wir in verschiedenen Farben hochladen was wir bereits nicht mehr tun) daher meine Frage: War das deine Interpretation dieser zwei Texte oder weisst du definitiv das Youtube das auf dieselbe Art interpretiert. Wenn das stimmt wäre es heftig beschissen jetzt.

  • Nein wie oben erwähnt ... ausm ersten Link unter den Qualitätsrichtlinien für Inhalte ...


    • Sich wiederholende oder stumpfsinnige Inhalte ohne zusätzlichen Kommentar oder verbindende Erzählung mit pädagogischem Wert

    ... den Punkt. Unter anderem wurde vieles eben im letzten jahr umgestellt, so das z.B. Kanäle wie solche 10 Hours of Whitenoise oder ahnliches erstellen, gar nicht mehr darein kommen. YouTube ist da aktuell inem krassen Wandel, unter anderem halt auch ein Grund warum die Prüfungen für anträge aktl. so lang dauern. YouTube möchte für seine Werbepartner, Qualitäts Content bieten, sprich der die Leute auch am Bildschirm hält. Heißt YouTube wird nun endlich Erwachsen was die Monetarisierung (Partnerprogramm) angeht ... früher vor 2011 wars ja so das wirklich noch geprüft wurde. Dann kam irgend ein kiffer darauf es wäre ne gute Idee für ein Kommerzieles Projekt, jedem Hinz und Kunz die möglichkeit zu monetarisieren ... neben den paar öffentlich geworden Fällen ... wie Cola Werbung vor IS/Nazi Videos, Logan dem alten Leichenschänder und weiteren, sinds ja tagtäglich tausendfach kleine Fälle auch noch.


    Hinzu kommt, dass natürlich auch die Werbetreibenden intelligenter geworden sind und ihre Werbung auch an den Mann bringen wollen, will sich einen von der Palme schleudern und sich im kreis drehen wie ein Rasensprenkler ist nun mal nicht effektiv.


    Daher arbeite ich seit längeren ja auch schon wieder an etlichen Tutorialreihen, damit ich da auch wieder mehr Inhalt bieten kann.

  • Hi,


    ich bin Produktexperte bei Youtube.

    Weil das Thema "Wiederverwendeter Inhalt" sehr unklar war, hat Youtube selbst ein FAQ raus gebracht.


    Damit solltest du auf jedenfall was anfangen können :
    https://support.google.com/youtube/thread/5239174?hl=de


    Solltest du noch Fragen zu haben oder zum Youtube Partnerprogramm allgemein kannst du dich gerne an mich wenden.


    LG


    Thorsten