Aufklärung: Wie geht man richtig mit Trollen um?

  • Der ein oder andere hat ihn sicherlich schon in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Youtube erlebt.
    Die Rede ist von einem Troll! :/

    Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen.

    Doch was macht man mit solchen Menschen, die es darauf abgesehen haben, jemanden zur Weißglut zu teiben? :cursing:
    Dazu möchte ich euch diesen wunderbaren Artikel zum Thema "Trolle" geben, in dem euch der richtige Umgang mit "Trollen" gezeigt wird:


    http://www.socialmediaakademie…htige-umgang-mit-trollen/



    Aufklärung ist eine wichtige Waffe gegen Trolle :evil:

  • Ich halte nichts von Rassenstigmatisierung - nicht alle Trolle sind böse! Buuuh, Laki, buuh! :P
    EDIT: und danach hab ich den Topic zu iGelb gelesen - diese Art geht ganz klar zu weit -
    und man sollte darauf reagieren, weil Hasskommentare und boswilliges Trollen schadet allen.

  • Schöner Beitrag.
    Das Thema Trolls und Hater war auch Thema bei TubeMunich vor paar Wochen.


    Es wird sie immer geben, genau wie im richtigen Leben, und das einzige was sie wollen ist schlechte Laune,
    also immer die Ruhe bewahren. Damit fährt man sowohl bei berechtigter Kritik gut als auch bei Trolls.


    Man darf auch nicht vergessen, dass ein Kommentar schnell einem Troll zugeordnet werden kann, nur weil schriftlich so viel bei der Kommunikation verloren geht, man weiß einfach nie in welchem Ton Derjenige das tatsächlich sagt und auch meint. Das würde ich bei jeder Antwort berücksichtigen und auch daran denken dass wir uns selbst manchmal schnell ein Urteil bilden das womöglich falsch ist. Wer sich da genötigt fühlt und merkt dass es in die negative Richtung gehen wird, sollte sich einfach lieber nochmal die Ruhe nehmen bevor man darauf antwortet! :)

  • Man darf auch nicht vergessen, dass ein Kommentar schnell einem Troll zugeordnet werden kann, nur weil schriftlich so viel bei der Kommunikation verloren geht, man weiß einfach nie in welchem Ton Derjenige das tatsächlich sagt und auch meint.

    Das ist ein sehr schöner Punkt den du da ansprichst.
    Natürlich ist nicht jeder schlechte Beitrag ein Troll oder Hater. Man sollte immer offen für Kritik sein, auch von Leuten die sich nicht so gut ausdrücken können.


    Dafür gibt es immer noch den gesunden Menschenverstand.

  • Trolle wollen Beachtung, daher ist die beste Waffe, sie mit Nichtbeachtung zu bestrafen. Sollten sie andere User als einen selbst angreifen, macht es manchmal Sinn, nicht den Troll sondern den Angegriffenen anzusprechen und ihn zu bitten, denjenigen einfach zu ignorieren. Heißt ja so schön: Never feed the troll! Und gefüttert wird er mit Beachtung. Im Grunde sind das ganz arme Gestalten, die im realen Leben so richtige Nullnummern sind, unbeachtet, untalentiert, unattraktiv, sozial gestört und feige - daher kann man sie am besten treffen, indem man ihre bissigen Kommentare links liegen lässt und sie behandelt als gäbe es sie gar nicht - nichts bringt so einen mehr auf die Palme, er wird sich dann schnell einen anderen Spielplatz suchen. Den unsichtbar ist er ja schon in seinem realen Leben für jedermann, wenigstens online möchte er ja mal jemand sein, und sei es nur der Troll. ;)

  • So ein kleiner Negativ-Meilenstein am Rande.
    Hatte gestern meinen ersten Nazi-Troll im Chat.
    War mal schockiert, was der alles geschrieben hat. Möchte das hier gar nicht wiederholen.
    Da ich noch niemanden blockieren musste, war ich mit der Situation kurz überfordert und hab die Blockier-Option auf die Schnelle gar nicht gefunden! :)