Erfolgreich auf YouTube - so wirst Du es auch!

Viele wollen auf YouTube erfolgreich sein - jedoch fehlt es vielen an der nötigen Idee an der Orientierung. Mit unseren Tipps wollen wir Dir helfen, auf YouTube erfolgreicher zu sein!

Wie schön es wäre, erfolgreich auf YouTube zu sein!

Zugegeben, es ist verlockend, wenn man sieht, wie führende YouTube-Künstler mit ihrem Hobby und der großes Leidenschaft Geld verdienen, und ein traumhaftes Leben führen. Tolle Autos, schöne Hotels und viel Spaß - ebendas wünschen sich viele und dies mag doch eine Motivation sein, um YouTube-Künstler zu sein, jedoch gilt es etwas klarzustellen.


Tipp 1: Nicht nur das Geld oder der Erfolg sind wichtig, sondern dein Spaß!

Natürlich solltest Du auch Spaß an deinen Videos haben, denn Leidenschaft wirkt sich unmittelbar auf die Qualität deiner Videos aus. Inwiefern stellst du bestimmt auch selbst fest. YouTuber, die keinen Spaß an ihren Videos haben, reden meist nur monoton vor sich hin und vermitteln nicht den ausreichenden Kenntnisstand, um beispielsweise über bestimmte Themen zu berichten. Ferner solltest du wissen, ob du ein Thema für deine Videos gefunden hast, was auch dir Spaß macht und in welchem du dich gewissermaßen auch auskennst. Das kann zum Beispiel ein Hobby sein. Beispiele hierfür sind Kosmetik, Fußball oder Sport im Generellen, also das was dir persönlich Spaß macht und nicht der Klicks wegen. So vermittelst du auch eine gewisse Freude am Thema, was für den Zuschauer sehr wichtig ist. Habe einfach Spaß und Freude am Videomachen. Der Erfolg kommt dann meist von ganz allein.


Tipp 2: Wähle Themen aus, bei denen du Einzigartigkeit beweisen kannst.

Bleiben wir beim Thema deiner Videos: Es ist grundsätzlich wichtig, dass du ein Thema auswählst, das Zuschauer interessiert. Hierbei ist es von Vorteil, wenn du eins auswählst, wo es nicht schon zigfach andere Videos gibt. Dies ist freilich bei manchen Themen nicht zu vermeiden, aber dann solltest Du lieber auf einzelne Nischenthemen setzen, wo es noch nicht vielleicht andere Videos gibt. Hintergrund ist hier die Suche, denn die meisten YouTube-Videos werden über die Suche gefunden. Wenn es schon viele Videos über ein einzelnes Thema gibt, dann wird nur jenes mit den meisten Klickzahlen angezeigt, zum Nachteil derjenigen, die neu anfangen und noch nicht so viele Aufrufe vorweisen können. Themen, die eventuell gefragt sind, können eine Gelegenheit für dich sein, Erfolg zu haben. Insbesondere dann, wenn es noch nicht so viele Videos hierzu gibt.


Daher lohnt es sich, Trends im Auge zu behalten. Eine adäquate Aktivität deinerseits auf Twitter oder das Zuschauen anderer YouTuber aus deinem Themenbereich können in jedem Falle helfen.



Tipp 3: Werbe für deine Videos: etwa durch Foren oder Facebook-Gruppen!

Werbung ist sehr wichtig. Nicht nur deshalb, weil du so potentielle Zuschauer finden kannst, sondern auch weil dadurch die Sichtbarkeit deiner Videos und deines Kanals in der YouTube-Suche beeinflusst wird. Die Suche von YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und arbeitet nach den gleichen Mechanismen wie Google beispielsweise auch. Wenn du jetzt viele Verweise von beispielsweise anderen Webseiten hast, kann sich dies sehr zu deinem Vorteil auswirken und die Sichtbarkeit deiner Videos beeinflussen.


Welche Möglichkeiten gibt es hierzu? Sehr viele. Wir empfehlen dir vor allem unser Forum. Wir sind eine Community, die seit etwa 5 Jahren auf YouTuber spezialisiert ist und vor allem dir die Möglichkeit bietet, für deinen Kanal zu werben und wertvolles Feedback zu erhalten. Ein echter Vorteil, wenn man neu auf YouTube ist. Die Registrierung ist kostenfrei und geht schnell von der Hand.


Ansonsten gibt es natürlich Möglichkeiten in Facebook-Gruppen für deine Videos zu werben, jedoch haben wir die Erfahrung gemacht, das in solchen Gruppen YouTuber eher schnell untergehen. Eine klassische Community ist da die deutlich bessere Wahl, jedoch sollte man es in jedem Falle versuchen. Hier empfiehlt es sich, Texte für die Vorstellung deines Kanals vorzuschreiben, um sich damit den lästigen Aufwand zu umgehen, jedes Mal etwas neues zu schreiben. Die Beschreibung sollte deinen Kanal und die Videos in kurzen Sätzen beschreiben.


Tipp 4: Arbeite mit anderen zusammen!


Noch ein wichtiger Tipp ist die Arbeit mit anderen YouTubern. Du hast bestimmt schon bei größeren YouTube-Künstlern oftmals gesehen, dass oft zusammen gearbeitet wird. Man könnte sich hierbei fragen, wieso das vielleicht der Fall ist. Das lässt sich eigentlich ganz einfach beantworten: Zum Zwecke der Reichweitensteigerung. Man promotet sich dadurch gegenseitig.


Ein Vorteil, wenn man in der gleichen Kategorie Videos produziert, aber auch in verschiedenen Kategorien lässt sich immer eine Zusammenarbeit bewerkstelligen. Eine Vermischung von zum Beispiel Comedy-Videos oder Kosmetik-Inhalten scheint im ersten Moment skurril zu wirken, beim genaueren Hinsehen lässt sich da eventuell etwas Kreatives erstellen, was zusätzlich noch Zuschauer anlocken kann.



Wie finde ich geeignete YouTuber?

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Forum von tubepro.net hat zum Beispiel einen eigenen Bereich, in welchem du nach YouTubern suchen kannst. Erfahrungen haben gezeigt, dass man dort meist fündig wird. Ansonsten gibt es noch Social-Media-Gruppen, vor allem Facebook oder es lohnt sich auch direkt bei YouTube zu suchen.


Du kannst beispielsweise einfach mal nach interessanten YouTubern suchen und sie anschreiben. Auch wenn sie vielleicht größer sind, kann für sie eine Zusammenarbeit interessant sein. Wenn es klappt, kannst du den Vorteil der Größe dann auch für dich nutzen. Du solltest dir auf jeden Fall eine Zusammenarbeit überlegen. Vielleicht kennst du ja schon paar YouTuber, bei denen du es versuchen kannst?



Tipp 5: Achte auf die Präsentation deiner Videos!

Thumbnails, also die kleinen Vorschaubilder der Videos sind zu allererst sehr wichtig. Sie vermitteln dem Zuschauer einen ersten Überblick über deine Videos und du solltest in jedem Falle versuchen, diese so ansprechend wie möglich zu gestalten, um die Wahrscheinlichkeit eines Klicks auf deine Videos zu erhöhen. Achte hierbei auf eine nüchterne, aber dennoch ansprechende Präsentation. Zu viel ist nämlich auch nicht gut.


Daneben solltest Du auch den Titel und die Beschreibung der Videos so gut wie möglich gestalten. Kurz, aber dennoch informativ sollten sie sein. Wichtig ist es, die Menschen dazu anzuregen, auf die Videos zu klicken. In jedem Falle sollte auch die Rechtschreibung überprüft werden. Dazu kannst du zum Beispiel die Tools von DUDEN nutzen. Die sind kostenlos und helfen dir schnell dabei, eine ansprechende Rechtschreibung zu haben.


Falsch ❌Richtig ✅
reperatur eInes SmartphonesSo repariert man ein Smartphone-Display!
ich repariere meine handys soIch zeige euch, wie ich mein Display vom Smartphone (hier am Beispiel des Samsung Galaxy S5) richtig repariere. So schafft es jeder!



Tipp 6: Ein Einsteiger braucht auch gutes Equipment!

Auch wenn du vielleicht erst neu mit dabei bist, ist es trotzdem wichtig gewissermaßen auf Qualität zu setzen. Wenn du dich beispielsweise selbst aufnimmst, sollte natürlich eine gute HD-Kamera verwendet werden, die es für Einsteiger schon zu relativ guten Preisen gibt. Wenn du im Hintergrund sprichst, solltest du dich auch darum bemühen, ein gutes Mikrofon zu verwenden. Es mag vielleicht riskant wirken, aber bei Nichterfolg kannst Du die Produkte natürlich immer noch verkaufen. Es gibt bei Amazon beispielsweise auch Listen mit geeigneten Produkten hierzu.



Tipp 7: Kürzere Videos wirken interessanter!

Vielen Menschen fehlt leider die Zeit, sich längere Videos anzugucken. Wir leben in einer Zeit, in der nicht jeder die Möglichkeit hat, ein einstündiges (wenn auch interessantes) Video anzugucken. Du solltest eher auf folgende Taktik setzen: Kürzere Videos (maximal 15 Minuten) und bei ausführlicheren Themen eher in mehrere einzelne Videos aufgeteilt. Das macht a) die Unterteilung vielleicht einfacher und b) wirkt es interessanter auf die Zuschauer. Auch viele große YouTuber setzen auf diese bewährte Taktik.


Tipp 8: Höre auf deine Zuschauer.

Die Community-Interaktion ist das A und O. So erhälst du zum einen nützliches Feedback oder Vorschläge und erhöhst die Community-Bindung. Du solltest immer versuchen, auf Anfragen oder Kommentare zu beantworten, um zu zeigen, dass du auch einer Interaktion interessiert bist. Das macht immer einen sehr guten Eindruck. Solltest du keine Zeit für jenes haben, versuche es dann auf jeden Fall damit, Herze auf Kommentare zu geben, um wenigstens zu zeigen, dass dir deine Zuschauer wichtig sind.


Das Hören auf die Zuschauer kann man aber auch anders interpretieren. Damit ist zum Beispiel auch gemeint, dass du erkennst, welche Themen bei den Zuschauern gut ankommen und welche eher nicht. Das kannst du an den Aufrufen erkennen und an YouTube Analytics, welches dir wertvolle Statistiken rund um deine Videos liefert. Du solltest dort in jedem Falle regelmäßig reinschauen, um zu sehen, wie deine Zuschauer so reagieren. Einen Ratgeber hierzu findest du hier.



Tipp 9: Gib nicht auf!

Manchmal kann es frustrierend wirken, wenn man sieht, dass man viel unternimmt aber nicht wirklich viel passiert. In einem solchen Fall solltest du die Hoffnung nicht aufgeben und daran denken, dass Erfolg immer eine gewisse Zeit braucht. Mach weiter und erfreue dich an deiner Tätigkeit!


Passend hierzu:


Quote from Frank Lloyd Wright

Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will.



Viel Glück!